Auf geht’s, lasst uns Geschichte spielen!

Zurück

Im Jahr 2020 entwickelte die Verband der deutschen Jugend Kasachstans mit Unterstützung der gesellschaftlichen Stiftung „Vereinigung der Deutschen Kasachstans „Wiedergeburt“ und mit finanzieller Hilfe durch das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat Deutschland eine Reihe an Brettspielen zur Geschichte, zu den Traditionen und zur Kultur der Deutschen Kasachstans.

Die Autoren dieser Spiele sind Natalja Kozlowa, Mitglied des Expertenrates des Instituts für ethnokulturelle Bildung des BiZ, sowie Dr. Julija Podoprigora, leitende wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum für Forschung und postgraduale Bildung (CRGE) der Deutsch-Kasachischen Universität und Mitglied des wissenschaftlichen Expertenrats der gesellschaftlichen Stiftung „Wiedergeburt“.

„Ich freue mich sehr darüber, dass die Mitglieder der deutschen Jugendklubs, aber auch alle anderen, die sich für die Geschichte der Deutschen Kasachstans interessieren, sich schon sehr bald gegenseitig ein solches Angebot machen können. Im Jahr 2020 erschien eine ganze Reihe an Brettspielen zur Geschichte und der Kultur der kasachstanischen Deutschen in russischer und deutscher Sprache. Als einer der Entwickler dieser Spiele hoffe ich wirklich sehr, dass solch komplizierte Themen wie die Geografie und die Geschichte der Ansiedlung der Deutschen in Kasachstan, die Gegenstände und Gerätschaften, die im Haushalt der deutschen Familien des 19. und 20. Jahrhunderts vorhanden waren, die kulinarischen Traditionen und die Geschichte deutscher Speisen, wichtige und interessante Fakten aus dem Leben berühmter Deutscher, sowie viele weitere Punkte zum Verständnis und zum weiteren Studium zugänglich gemacht werden. Natürlich unterscheiden sich diese Spiele sehr vom gewöhnlichen „Räuber und Gendarm“ oder von anderen Abenteuerspielen und können wohl kaum mit dem beliebten „virtuellen Spaß“ konkurrieren, der die Kinderherzen erobert hat. Aber wenn man nicht nur an die momentane Unterhaltung und den lustigen Zeitvertreib denkt, sondern auch über eine Generation nachdenkt, die die Geschichte ihres Volkes kennt, versteht und liebt, dann können diese Brettspiele eine würdige Konkurrenz um die Köpfe der zukünftigen Generation kasachstanischer Deutscher darstellen. Wir fordern nicht jeden, der diese Spiele spielt, dazu auf, später Historiker oder Kulturwissenschaftler zu werden. Wir wollen in erster Linie zeigen, wie interessant und vielfältig die Geschichte des deutschen Volkes Kasachstans ist, wie sehr Deutsche, trotz der Schwierigkeiten, Nöte und Bewährungsproben in ihrem Leben, für ihre Heimat arbeiteten, gestalteten und entdeckten und helle Spuren in der Geschichte Kasachstans hinterließen. Wenn man diese Spiele spielt, „pumpt“ man nicht nur sein Wissen über ein historisches Thema auf, sondern man erweitert auch seinen Horizont und steigert sein Allgemeinwissen, praktisch ohne dabei vom Tisch aufstehen zu müssen. Und wenn in Zukunft die Verband der Klubs der deutschen Jugend darüber nachdenkt, virtuelle Versionen dieser Spiele zu erstellen, dann wird es noch einfacher sein, die verblüffende Welt der Geschichte und Kultur der Deutschen Kasachstans kennenzulernen und zu erleben“, – merkte Julija Podoprigora an.

Dieses Set enthält sieben Spiele zur Geschichte und Kultur der ethnischen Deutschen Kasachstans. Die Spiele sind in zwei Sprachen verfügbar – auf Deutsch und auf Russisch. Jedes Spiel hat variable Spielregeln, die abhängig von der Zielgruppe und der Anzahl der Spieler gewählt werden können. Das Spielset kann in Jugendklubs, in deutschen Sprachkursen für Jugendliche und Erwachsene, in Jugendsprachlagern, bei Familientreffen und anderen Projekten mit sprachlicher und ethnokultureller Ausrichtung, sowie von Familien ethnischer Deutscher, die sich für die Geschichte und die Kultur ihrer Vorfahren interessieren, verwendet werden. Die deutsche Version des Spielsets ist für Spieler mit einem Sprachniveau ab A“ (gemäß dem gemeinsamen europäischen Sprachkompetenzrahmen) konzipiert.

„Ich höre sehr oft von Projektteilnehmern jeden Alters, dass Geschichte langweilig und uninteressant sei, dass Geschichte in der Schule das unbeliebteste Fach war, dass der vor der Klasse murmelnde Geschichtslehrer eher Ablehnung als Motivation zum Studium der Vergangenheit hervorruft, dass Daten, Ziffern und Namen absolut nicht in Erinnerung bleiben. Was wäre, wenn man versucht, Geschichte auf eine andere Art und Weise zu vermitteln, zum Beispiel mithilfe eines Spiels? Von dieser Idee angesteckt haben wir eine Vielzahl an Quellen durchwühlt, alle möglichen Arten von methodischen Techniken und Spieltechnologien durchprobiert und 7 Brettspiele zur Geschichte und Kultur der ethnischen Deutschen Kasachstans zusammengestellt. Eine der wichtigsten Aufgaben, die vor uns lag, war es, das Interesse am Studium der Vergangenheit unseres Volkes zu wecken. Die Spiele besitzen einen kognitiven und einen lehrreichen Charakter – die Spieler können auf alle Fragen kompetente Antworten erhalten. Und anfangs spielt es keine Rolle, dass sie die meisten Fragen nicht alleine beantworten können, denn der Hauptgewinn hier ist das erworbene Wissen und der Wunsch, mehr über das Leben und das Schicksal seiner Vorfahren zu erfahren. Wir haben versucht, die Spiele abwechslungsreich und informativ zu gestalten, das farbenfrohe Design und das praktische Format des didaktischen Materials bieten einen zusätzlichen Anreiz, es in die Hand zu nehmen, in die wunderbare Welt der Vergangenheit einzutauchen, sich dem modernen Leben der deutschen Diaspora in Kasachstan anzunähern und den eigenen kognitiven Horizont zu erweitern.

Ich wünsche allen Freude und Geselligkeit mit dem Spiel, Bereicherung durch neues Wissen, einen nützlichen Zeitvertreib bei der Begegnung mit der Welt der Geschichte und Kultur des deutschen Volkes Kasachstans“, – betonte Natalja Kozlowa.

Übersetzung: Philipp Dippl

Поделиться ссылкой:

x

Яндекс.Метрика
X