Victor Seibert


Victor Seibert, Dr. phil. habil. für Geschichte (1992) , Professor für Archäologie (1996), Mitglied des wissenschaftlichen Rates für Archäologie und Geschichte des Instituts für Geschichte, Archäologie und Ethnografie des Bildungs- und Wissenschaftsministeriums der Republik Kasachstan (seit 1997), war der Entdecker einer der sensationellsten archäologischen Funde des 20. Jahrhunderts, der Überreste der Botay-Kultur. Heute verwahrt das Nordkasachische Landeskundemuseum mehr als 200.000 Artefakte, die in der alten Siedlung Botay gefunden wurden. In langen Jahren beharrlicher und mühsamer Arbeit hat Viktor Seibert nicht nur den hohen Entwicklungsstand der Botay-Kultur bewiesen, sondern auch eine sensationelle Entdeckung gemacht: Die Menschen, die vor sechstausend Jahren das Gebiet Nordkasachstans durchstreiften, waren die ersten, die Pferde domestizierten und erfolgreich Pferdezucht betrieben. Dies hob die frühere Theorie der Domestizierung von Pferden auf.

Professor Seibert ist weit über die Grenzen seiner Heimat hinaus bekannt und lehrte an den Universitäten Oxford und Edinburgh. Er ist korrespondierendes Mitglied der Akademie der Sozialwissenschaften der Republik Kasachstan, des Deutschen Archäologischen Instituts in Berlin und der Wissenschaftlichen Vereinigung der Deutschen in Kasachstan.

Victor Fedorovich wurde 1947 in Nordkasachstan geboren. Seine Eltern wurden, wie viele andere Deutsche auch, aus der Republik der Wolga-Deutschen nach Kasachstan deportiert. Sein Vater wurde in die Arbeitsarmee gezwungen, von wo er 1946 in das Dorf Nikolaevka im Gebiet Nordkasachstan zurückkehrte. Die Zwillinge Victor und Elvira wurden ein Jahr später geboren. Die gesamte Familie Seibert war sehr musikalisch, sie spielten fast alle Instrumente. Nach seinem Abschluss an der Fachschule für Musik in Saratov leitete Victors Vater viele Jahre lang ein Vokal- und Instrumentalensemble in Kasachstan, das viele Jahre lang erste Plätze bei Musikwettbewerben belegte.

Trotz der Liebe zur Musik, die ihm in seiner Familie eingeflößt worden war, entschied sich der junge Victor für die Fakultät für Geschichte am Pädagogischen Institut in Petropawlowsk. Der wissbegierige Student verbrachte Stunden in der Bibliothek und im Landeskunde-Museum. Hier hatte er das Glück, Gennady Borisovich Zdanovich, Dr. phil. habil. für Geschichte und Gründer der Tscheljabinsker Archäologischen Schule, kennenzulernen. Von diesem Moment an war das Leben von Viktor Seibert untrennbar mit der Archäologie verbunden. Viktor Fedorovich schloss sein Aufbaustudium am Institut für Archäologie der Akademie der Wissenschaften der UdSSR in Moskau mit einer Dissertation zum Thema „Das Neolithikum Nordkasachstans“ ab. Seine Habilitationsschrift verteidigte er an der Sibirischen Abteilung der Akademie der Wissenschaften der UdSSR in Nowosibirsk. Er ist Leiter des pädagogischen und wissenschaftlichen Zentrums für Archäologie und Ethnographie der Nordkasachischen Staatlichen Kozybaev-Universität, Autor mehrerer Monographien und von mehr als 100 Artikeln zur prähistorischen Geschichte und Archäologie Nordkasachstans.


x

Общественный фонд «Казахстанское объединение немцев «Возрождение» располагает небольшой, но интересной библиотекой. В читальном зале Немецкого дома можно ознакомиться как с современными, так и архивными изданиями.
Книжный фонд располагает большим количеством печатных материалов на немецком и русском языках, посвященных истории немцев в Казахстане и Германии, произведений художественной литературы (в том числе детской) и др. Фонд регулярно пополняется.
Особое место в библиотеке занимают произведения Герольда Карловича Бельгера – казахстанского переводчика, прозаика, публициста, литературоведа.

Библиотека расположена по адресу:
г.Алматы, мкр. Самал-3, д.9, Немецкий дом

Часы работы: Понедельник-Пятница 09.00 – 16.00

Телефон: +7 (727) 263 58 05
E-mail: bildung@wiedergeburt.kz

x

Яндекс.Метрика
X