2009: WIR SIND 20 – WIR SIND JUNG – PAWLODAR

Zurück

Mitte Mai 2009 fand in Pawlodar der 5. landesweite Festivalwettbewerb der deutschen Kultur „Wir sind 20 – Wir sind jung“ statt, der dem Kasachstan-Jahr in Deutschland und der 20-jährigen Jubiläum der gesellschaftlichen Bewegung der Deutschen der Republik Kasachstan „Wiedergeburt“ gewidmet war.

Vor eineinhalb Monaten waren Sie und ich Zeugen und Teilnehmer eines wundervollen Festes voller Kreativität, Herz und Inspiration. Gleich am ersten Abend lernten sich die Jugendlichen, die bereits in Pawlodar angekommen waren, im Foyer des Hauses der Freundschaft in Pawlodar gegenseitig kennen und machten sich, nachdem sie ihre Sachen ins Hotel gebracht hatten, auf den Weg zum Schauplatz des Ereignisses. Am nächsten Tag fanden alle Hauptaufführungen der Solokünstler und der Gruppen aus den Gebieten Karaganda, Kostanaj, Abtobe, Pawlodar, Kyzylorda und Ostkasachstan statt. Im Foyer des Hauses der Freundschaft gab es eine Ausstellung zu Arbeiten der Volks- und Handwerkskunst sowie eine Fotoausstellung.

Am letzten Tag des landesweiten Festivals fand ein Galakonzert statt. Darin wurden die besten Nummern der Teilnehmer vom ersten Tag gezeigt, darunter waren der „Bayrische Walzer“ der Tanzgruppe „Paradies“ und das Lied „Auf der Kalinower Brücke“ von Anastasija Dowgopoljuk (Pawlodar), die originelle Gesangskomposition „Frühlingsstimmung“ des deutschen Volkschores „Veilchen“ und das Lied der Aktöbinsker Interpreten „Friedenstaube“, fabelhafte Nummern der Jungs und Mädels aus Karaganda und Kyzylorda, ein prächtig von Batyrhan Malikow auf Deutsch vorgetragenes Lied und die Tanz- und Vokalkomposition der Gruppe aus Kostanaj „Mein Zuhause“, die „Liechtensteiner Polka“ der Tänzerinnen und Tänzer aus Semej…

Der Vorsitzende der Festivaljury und das Oberhaupt des Verbandes der Gesellschaftlichen Vereinigungen der Deutschen Kasachstans „Wiedergeburt“ Aleksandr Dederer sprach wiederholt davon, dass die Gäste der Veranstaltung „die Wärme und Fürsorge gespürt haben, die die Verwaltung der Stadt und der Region, die Organisatoren selbst, die Teilnehmer dieses Festivals und selbst die Bürger versprühten“. A. Dederer sagte, dass es der Jury sehr schwer fiel, die Sieger dieses Festivals auszuwählen, aber die Rahmenbedingungen des Wettbewerbs zwangen die Kommission immer dazu. Er nannte die Sieger und die Preisträger und bedankte sich für die Unterstützung in der Organisation des Festivals bei der örtlichen Verwaltung in Person des Akims des Gebietes Pawlodar Bakytzhan Sagintajew und seiner Stellvertreterin Rysta Zhymabekowa, die ein Dankesbrief aus seinen Händen entgegennahm. Darin wurde insbesondere zum Ausdruck gebracht, „dass das Haus der Freundschaft Pawlodar für die Vereinigung „Wiedergeburt“, dessen Mitglieder angenehme Erinnerungen mit in alle Städte nehmen werden, offenstand.“

Als Ergebnis des landesweiten Fesitvals „Wir sind 20 – Wir sind jung“ wurden mit der Ehrenurkunde der Volksversammlung Kasachstans (ANK) ausgezeichnet: die Gesangsgruppe „Musikquelle“ (Stadt Saran), der deutsche Volkschor „Veilchen“ (Stadt. Aktobe), das deutsche Volkstanzenseble „Tanzendes Tal“ (Stadt Karaganda), sowie die deutschen Jugendklubs „Lenz“ (Stadt Pawlodar) und „Maximum“ (Stadt Kostanaj). Dankesbriefe der Volksversammlung Kasachstans erhielten die Vorsitzenden der Gesellschaften der Deutschen „Wiedergeburt“ der Stadt Semej im Gebiet Ostkasachstan Anatolij Wize, der Stadt Taldykorgan im Gebiet Almaty Wladimir Molodtsow, des Gebietes Aktöbinsk Walter Lemmle und des Gebietes Kostanaj Wiktor Ulrich.

Eine kleine und eigentümlicherweise traditionelle Überraschung des Verbandes der deutschen Jugend Kasachstans für die Teilnehmer des Festivals war die Überreichung von Zertifikaten für die Teilnahme an der Jugendkreativakademie, welche im August diesen Jahres stattfinden wird und der Erarbeitung eines Musicals zum 250. Geburtstag Friedrich Schillers gewidmet ist. Das Zertifikat für diese Akademie erhielten sechs der talentiertesten Jungs und Mädels.

Der Höhepunkt des Festivals war die Bekanntgabe der Namen der Sieger des 5. landesweiten Festivalwettbewerbs der deutschen Kultur „Wir sind 20 – Wir sind jung“, welches dem Kasachstan-Jahr in Deutschland und dem 20-jährigen Jubiläum der „Wiedergeburt“ gewidmet ist.

Lesen Sie hier den Originalartikel

Übersetzung: Philipp Dippl

x

    X