Der liebste Feiertag des Herbsts

Zurück

Im regionalen Haus der Freundschaft – dem Zentrum der gesellschaftlichen Eintracht – wurde das traditionelle deutsche Erntedankfest gefeiert.

Nach den Worten des Moderators der Veranstaltung werden nach der feierlichen Prozession traditionell Volksfeste und Ausstellungen organisiert, bei denen die Tische vor Überfluss platzen, denn hier sieht kann man die besten Früchte der Ernte bestaunen – die größten und appetitlichsten. Eine große Rolle spielt das gemeinsame Mittagessen mit Speisen und Köstlichkeiten für jeden Geschmack, sowie Musik, Tänze und traditionelle deutsche Späße.

In dieser Beziehung hatten die Zuschauer, die das Konzert online und offline verfolgten, die Möglichkeit, dank der Talente der Künstler in eine festliche Atmosphäre einzutauchen. Auf der Bühne traten choreografische Tanzgruppen, Solisten und Gesangsensembles auf. Insbesondere wurden die Jungs und Mädels der Tanzgruppe „Arabesque“, das Gesangskollektiv „Maiglöckchen“, sowie Pawel und Darja Reschetnjak mit den Lied „Der Herbst ist da“ mit dem Applaus des Publikums belohnt.

Wie Ewgenij Schumacher, Direktor der Gesellschaftlichen Vereinigung Ostkasachstans – Deutsches Kulturzentrum „Wiedergeburt“, in seinem Vorwort anmerkte, ist die Bewahrung der eigenen Traditionen und die Heranführung an die Bräuche der anderen Ethnien Kasachstans eine wichtige Aufgabe, die das deutsche Zentrum auf sich nimmt, und solche Feiertage sind eine gute Chance hierfür.

Wir möchten Sie daran erinnern, dass das Erntedankfest eine reiche Geschichte besitzt, denn die Wurzeln dieses uralten Brauchtums reichen zurück bis in die Zeit des antiken Roms und des antiken Griechenlands. So brachten die alten Griechen bereits im 5. Jahrhundert v. Chr. Gott ein Geschenk – sie legten Früchte und Getreide in ein Ziegenhorn, was die Rückgabe eines Teils der Ernte an den Allmächtigen symbolisierte. In Deutschland wurde der Feiertag zum ersten Mal im 17. Jahrhundert bengangen, und in Preußen im Jahre 1773, am ersten Sonntag nach dem Michaelistag (29. September). Doch das offizielle Datum des Feiertags wurde von der katholischen Kirche erst im Jahr 1972 genehmigt.

Und zum Abschluss noch ein Gedicht in deutscher Sprache, welches die Freude an den Herbstfarben wunderbar widerspiegelt.

Im schönen Oktober
Sind bunt alle Bäume
Es feiert im Walde
Ihr Herbstfest die Bäume
Sie sind in Orange
Und Bronze geschmückt
Und singen und tanzen
Und lächeln beglückt.

Elena Paschke

Übersetzung: Philipp Dippl

Поделиться ссылкой:

x

    X