Der Sommer – das sind Ferien, Sonne und Deutsch!

Zurück

Von einer Person, die passiv die Knöpfe seiner Gadgets drückt hin zum aktiven Gelehrten, Linguisten und Kenner der Geschichte.

Im Gebiet hat eine einzigartige Netzwerk- und Sprachplattform wiedereröffnet, zu der es in ganz Kasachstan nichts Vergleichbares gibt. Das Sprachlager „Auf den Spuren der russlanddeutschen Kulturgeschichte“ wird sowohl im Gebietszentrum „Auf Basis der lokalen geisteswissenschaftlichen und pädagogischen Hochschule), als auch in anderen Regionen angeboten: In Ekibastuz, Aksu, Nowaja Tschernojarka, Olgino, Rozowka und Lugansk. Die Gesamtzahl der Schüler, die das Lager besuchen, beträgt 113 Personen. Die tägliche Symbiose aus Wissen und Entspannung wird von drei Mahlzeiten am Tag begleitet, es ist geplant, die Mahlzeiten mit traditionellen deutschen Gerichten abwechslungsreich zu gestalten. Kurzum, so ist er, unser Sommer!

…Wie geht das, die Sommerfreizeit sinnvoll zu verbringen? Es ist eine Wette auf Spaß und Lernen: zum Beispiel besteht die Möglichkeit, sich zu erholen, sich zu sonnen und die Beine hochzulegen, und gleichzeitig kann man sein mündliches Deutsch verbessern. Und wofür? Alles ist elementar und einfach: Diese Sprache zu sprechen, ist heutzutage nicht nur modisch, sondern auch nützlich – sie öffnet die Türen zu renommierten europäischen Universitäten und Unternehmen. Darüber hinaus ist die Sprache Goethes und Schillers für die ethnischen Deutschen Kasachstans ein angestammtes, kollektives Gedächtnis, es ist nationale Tradition, Kultur und Geschichte…

– Am 1. Juli fand endlich die lange ersehnte Eröffnung unserer Netzwerkplattform statt, welche sein Anfang der 2000er Jahre existiert. Es stimmt, dass es im letzten Jahr aufgrund der Quarantäne nicht geklappt hat, obwohl wir geplant und abgewartet haben, – sagt Natalja Kolotowa, die Direktorin des Lagers, Deutschlehrerin, sowie Kuratorin und Methodistin der Kinderzirkel in der Gebietsgesellschaft der Deutschen „Wiedergeburt“ in Pawlodar. – An der feierlichen Eröffnung des Lagers in Pawlodar nahmen 32 Kinder teil – es sind Jungs und Mädels aus den Sprachzirkeln unserer Gesellschaft. Unter ihnen waren auch die, die zuallererst zu uns kamen. Sie alle kamen mit großem Willen und Interesse. Der erste Tag war von einem festlichen Konzert geprägt: es ertönten Lieder, die von Klimentij Rudnitskij und Dinmuchamed Tlektas aufgeführt wurden – das sind aktive Mitglieder unserer Sprachzirkel. Die Tanzgruppe „Paradies“ führte feurige Tänze auf und Mark Bjuschkow spielte auf der Gitarre. Es fanden sportliche Staffelläufe und die Einführung der jungen Linguisten statt.

Einige Tage vor der Eröffnung wurde ein Wettbewerb ausgeschrieben: Jeder spätere Teilnehmer sollte eine Kollage vorbereiten und darin die Chronologie der historischen Ereignisse darstellen, die im Zusammenhang mit den russischen und sowjetischen Deutschen stehen.

Mit anderen Worten, sie sollten auf die Fragen antworten: „Wann sind die Deutschen nach Russland gekommen?“, Wer hat sie ins Russische Imperium eingeladen?, Tragische historische Fakten?“, usw. Alle Kinder haben die Aufgabe erfolgreich erfüllt, und die Kollagen wurden von den Lehrern und Erziehern als Dekoration verwendet. Das war notwendig, um das Eintauchen in die Geschichte leichter zu machen.

Die Kinder erwartet ein farbenfrohes und reichhaltiges Programm, bei dem sie berühmte Namen kasachstanischer, russischer und sowjetischer Deutscher aus den Bereichen Theater, Kino, Malerei und Literatur kennenlernen werden. Es wird eine Reihe an spannender Beschäftigungen geben: Kreativworkshops (Basteln), Theateraufführungen, Landeskunde, ästhetische Gymnastik in Rozowka – und all dies in deutscher Sprache.

– Unser Projekt erfordert einige moralische und physische Stärke. Aber das ist es wert! – merkt Natalja Kolotowa an. – Ich arbeite schon seit einigen Jahren als Direktorin des Lagers, ebenfalls als Lehrerin, deshalb sage ich ganz ehrlich: Die Arbeit mit Kindern macht mir große Freude. Selbst beim Besuch der Zirkel öffnen sich die Jungs und Mädels nicht so sehr wie auf unseren Foren. Ich bin auch dieses Mal davon überzeugt, dass unsere Kinder die talentiertesten, aktivsten und kreativsten sind!

Marina Angaldt

Übersetzung: Philipp Dippl

Поделиться ссылкой:

x

    Яндекс.Метрика
    X