Die kulturellen Werte des Projekts „Қазақтану“

Zurück

Die Gesellschaft der Deutschen „Wiedergeburt“ Atyrau wurde für die Teilnahme an dem Projekt „Қазақтану“ mit einem Diplom und Preisen zur Erinnerung ausgezeichnet.

Das Projekt „Қазақтану“ existiert seit drei Jahren. Auf der 16. Sitzung der Versammlung des Volkes Kasachstans unterstützte der Elbasy Nursultan Nazarbajew die Idee, ein System zu schaffen, welches das Potential der spirituellen und kulturellen Werte des kasachischen Volkes vereinen sollte. Hunderttausende unserer Landsleute nahmen seitdem an Vorträgen, Workshops, Runden Tischen, Konferenzen und Ausstellungen teil.

– Die Kasachstaner brauchten ein Kultur- und Bildungsprojekt. Es wurde zum Bindeglied zwischen Vergangenheit und Gegenwart, zur Brücke zwischen der jüngeren und der älteren Generation. Wir haben die Namen derjenigen Personen präsentiert, die einen großen Beitrag zur Entwicklung Kasachstans geleistet haben und leisten. Der hohe Stellenwert der durchgeführten Aktivitäten weckte das Interesse der Bevölkerung an diesem Projekt, unabhängig von der ethnischen Zugehörigkeit. Und das gerade zu Themen über die Traditionen, zur Kultur und Bildung der jungen Generation, der Denkweise der Kasachen, dem Alltag, den Volkshelden sowie zu aktuellen Trends und Tendenzen, zu den Problemen der Traditions- und Kulturentwicklung, – so wurde die Bedeutung der verkörperten Idee in der Versammlung des Volkes der Republik Kasachstan gekennzeichnet.

Im Gebiet Atyrau wird das Projekt noch immer unterstützt. Neulich fand ein Galakonzert statt, bei dem das in einem Jahr Erreichte zusammengefasst wurde. Die Veranstaltung begann mit einem Defilee der Vertreter der ethnischen und kulturellen Vereinigungen „Достық шеңбері“. In nationalen Volkstrachten glänzten ebenfalls die Aktivisten der Gesellschaft der Deutschen „Wiedergeburt“.

– In diesem Jahr fanden die Veranstaltungen aller ethnokultureller Vereinigungen des Gebietes statt, auf denen die nationalen Traditionen des kasachischen Volkes, das reiche musikalische und kulturelle Erbe und die traditionellen Riten propagiert wurden. Die Themen zu den Traditionen, zur Kultur, zur Erziehung der jungen Generation, zur Denkweise der Kasachen, dem Alltag und den Volkshelden waren für alle Bewohner des Gebietes unabhängig von ihrer ethnischen Zugehörigkeit interessant, – wurde im KGU „Қоғамдық келiсiм“ des Gebietes Atyrau betont.

Im Anschluss an die festlichen Aufführungen wurden die ethnokulturellen Vereinigungen mit Diplomen und Gedenkstatuetten ausgezeichnet.

Der Leiter der Gesellschaft „Wiedergeburt“ des Gebietes Atyrau Oleg Schmal dankte den Initiatoren des Projekts sowie denen, die es umgesetzt haben:

– Die Vertreter jeder der Gesellschaften haben zum Erfolg dieses Projekts beigetragen. Die einen bereiteten Veranstaltungen auf Grundlage der Werke kasachischer Akyns vor, andere Zentren stellten eine Ausstellung über kasachische Nationalspeisen und Volkstrachten auf die Beine. Wir beschlossen, die Gäste und Bewohner von Atyrau mit den Werken von Künstlern aus Gurjew und Atyrau bekannt zu machen. Wir haben unsere Aufmerksamkeit auf die Meister der Pinsel und Farben gelenkt, die in verschiedenen Regionen unseres Landes ihrer Arbeit nachgingen. Im Allgemeinen ist das Projekt insofern nützlich, als es die wichtige Rolle der kasachischen Kultur in der Bewahrung der interethnischen und interreligiösen Eintracht, den Anstieg an Respekt für die Geschichte, sowie die Spiritualität und Kultur der Vertreter anderer Ethnien, die das kasachische Land bewohnen, zeigt.

Konstantin Sergeew

Übersetzung: Philipp Dippl

Поделиться ссылкой:

x

    X