Es bedarf nicht nur Geduld, sondern Liebe

Zurück

Im Jahreskalender ist der Monat Mai das Ende des Studienjahres: wenn du willst, iss ein Eis! Und wenn du Sonnenbaden willst, dann tue es!…

Ganz so ist es allerdings nicht, – das intellektuelle Leben der deutschen Jugend Pawlodar ist in vollem Gange und hier und da brodelt es sogar. Auf diese Weise sind die Geisteswissenschaften größtenteils in Harmonie: Der Deutschunterricht erscheint vielen eine viel interessantere und nützlichere Beschäftigung zu sein, als die Betrachtung eines vergänglichen Strandes.

Mehr Wörter, vorzugsweise deutsche, und weniger Dekadenz! Und wieso sprichst du so gut Deutsch? Ich liebe Deutsch!…

– Heute geht es darum, die Einstellung zum Deutschlernen in Kasachstan zu verändern: es ist nicht nur wichtig, sie noch zugänglicher zu machen und sie äußerst kompetent zu präsentieren, sondern auch sie auch für ein modernes Publikum anzupassen, unter anderem zu lernen sie zu lieben. Denn in jedem Fall gilt: wenn es keine Liebe zur Sprache gibt, dann besteht kein Interesse daran, sie zu erfassen und zu verstehen, und der Unterricht selbst wird unerträglich langweilig. – stellt Natalja Kolotowa, Deutschlehrerin, Kuratorin und Methodistin der Kinderzirkel der Regionalgesellschaft der Deutschen „Wiedergeburt“ Pawlodar, fest.

Dieser Gedanke erscheint, aus logischer Sicht, durchaus attraktiv. Eine andere Frage ist: Wie kann man sich in eine Sprache verlieben? Wie kann man schaffen, dass man zum Beispiel bei dem Wort „Präsens“ nicht zu Gähnen beginnt, sondern Vergnügen verspürt? Wie kann man die heutige Jugend, die meistens vergeblich reflektiert, in die Arme der deutschen Kultur locken?…

– Ich glaube, dass die Zukunft in der kreativen Motivation in Bezug auf die Liebe zur eigenen Nation, Geschichte und den Wurzeln liegt: Es ist wichtig, die eigene nationale Identität zu erkennen und zu verstehen, dass ohne die deutsche Sprache nichts geht. Es gibt viele Gründe, Schiller und Goethe zu studieren: Deutsch ist unsere Muttersprache; Deutsch ist notwendig, um die Kultur Deutschlands kennenzulernen; Deutsch ist eine Sprache mit einer faszinierenden Geschichte; Deutsch ist die meist gesprochene Sprache in Europa; man muss Deutsch können, um in Deutschland studieren zu können, – erläutert Natalja Kolotowa. – Unsere jungen Menschen besuchen also nicht nur mit Interesse und Fleiß den Deutschkurs, sondern auch mit sichtlicher Sympathie dafür: die deutsche Sprache bietet hervorragende Möglichkeiten und Perspektiven. Deshalb ist für diejenigen, die sie lernen, alles einfach, verständlich und leicht.

Marina Angaldt

Übersetzung: Philipp Dippl

Поделиться ссылкой:

x

Яндекс.Метрика
X