Freiwilliger des Jahres

Zurück

Marija Gorbatschjowa, Koordinatorin des Projekts „Netzwerk der Begegnungszentren“ und Leiterin des Klubs der deutschen Jugend „Glück“ der gesellschaftlichen Vereinigung der Deutschen „Wiedergeburt“ der Stadt Semej ist die Gewinnerin des internationalen Preises „Freiwilliger des Jahres“ in der Nominierung „Für den Beitrag zur Stärkung des Friedens, der Freundschaft und der Eintracht“.

Marija Gorbatschjowa begann ihren Weg in der gesellschaftlichen Vereinigung der Deutschen „Wiedergeburt“ im Jahr 2012, als sie Mitglied des Klubs der deutschen Jugend „Glück“ wurde, und bereits seit 9 Jahren nimmt sie aktiv an den Aktivitäten der Gesellschaft und des Hauses der Freundschaft teil.

Der Jugendklub unter der Leitung von Marija organisiert verschiedene Veranstaltungen, Treffen und Wohltätigkeitsveranstaltungen mit Teilnehmern aller Altersgruppen, die darauf ausgerichtet sind, die interkulturellen und interethnischen Bindungen zu stärken.

In diesem Jahr verwirklichten die Jugendlichen das Projekt „Regenbogen der Toleranz“, in dessen Rahmen Veranstaltungen stattfanden, wie: die Debatten „Unsere tolle Stadt“ mit den Jugendlichen der ethnokulturellen Zentren, der Videowettbewerb „Wir leben in Frieden mit uns und anderen“ mit den Studenten der Bildungseinrichtungen der Stadt, „Auf geht`s, machen wir uns gegenseitig ein Kompliment zusammen mit dem Mediator des Hauses der Freundschaft für die älteren Vertreter der ethnokulturellen Zentren, oder das Training „Man kann uns nicht trennen! Wir sind unzertrennlich!“ für die Vertreter der Jugend des Hauses der Freundschaft. Die Veranstaltungen waren auf die Entwicklung einer ethnischen Toleranz und auf die Stärkung der Einheit und der Harmonie der Vertreter verschiedener Altersgruppen ausgerichtet.

Im Jahr 2020 durchlief Marija den Onlinekurs „Training für Trainer“ der Republikanischen Schule im Bereich Ehrenamt, das erworbene Wissen konnte sie bei der Durchführung einiger Seminare für die Jugendlichen des Hauses der Freundschaft, ausgerichtet auf das Kennenlernen und die Bereiche der Freiwilligenarbeit in die Praxis umsetzen. Im Verlauf dieser Seminare erdachten die Jugendlichen mehrere Wohltätigkeitsveranstaltungen, die sie schließlich realisierten. Dies umfasst die Unterstützung des Sozialarbeiters der Gesellschaft der Deutschen „Wiedergeburt“ der Stadt Semej bei der Auslieferung von humanitären Hilfsleistungen für ältere Menschen, sowie Hausbesuche und Neujahrswünsche für ältere Menschen, die aus gesundheitlichen Gründen ihr Haus momentan nicht verlassen können. Am Vorabend des neuen Jahres gratulierte Marija zusammen mit den Jugendlichen Kindern mit besonderen Bedürfnissen – den Schützlingen der gesellschaftlichen Vereinigung „Zentrum für die Kreativität von Kindern und Jugendlichen „Istok“ und der gesellschaftlichen Vereinigung „Asyl“ zum Fest. Ebenso wurde eine Freiwilligenaktion zusammen mit einer der Pizzerien der Stadt organisiert, bei der die Schützlinge des Kinderhauses Nr. 8 mit leckerer Pizza und Natursäften beglückt wurden.

Die Arbeit von Marija ist mit Menschen jeden Alters verbunden, sie unterstützt immer mit großer Freude den Wunsch junger Menschen, sich in verschiedenen Bereichen zu entwickeln, sie unterstützt sie in allen Unternehmungen, und sie hilft auch dabei, die Generationenverbindungen zwischen Kindern, Jugendlichen und älteren Menschen zu bewahren und zu stärken. Sie nimmt aktiv an den Projekten und Veranstaltungen der Versammlung des Volkes Kasachstans und des Hauses der Freundschaft teil und sie glaubt, dass die größte Tugend unseres Volkes die Einheit und die Freundschaft ist.

Wir gratulieren Marija zu der verdienten Auszeichnung und wünschen ihr viel Erfolg in all ihren Unternehmungen, neue Siege und noch viele tolle Ergebnisse.

Gesellschaftliche Vereinigung der Deutschen „Wiedergeburt“ des Gebietes Ostkasachstan

Übersetzung: Philipp Dippl

Поделиться ссылкой:

x

    X