Tuyuk Su

Impressum: Almaty: „Balalar edebieti“, 2010
Umfang / Format: 400 Seiten
ISBN: 978-601-252-033-0
Verlag: „Balalar edebieti“
Autor: Belger H.K.

Bibliografische Beschreibung:
Tuyuk Su / Belger H.K. – Almaty: Balalar edebieti, 2010 – 400 Seiten

Der vierte Band der Ausgewählten Werke von Herold Belger enthält den Roman „Tuyuk Su“ und Erzählungen, die der Autor in verschiedenen Jahren geschrieben hat. Tuyuk su ist der Lebensraum vieler Nationalitäten in Südkasachstan. Hier sind auf wunderliche Weise menschliche Schicksale, Alltag und Geschichte eng miteinander verflochten.

In dieser uralten Landschaft zwischen Hügeln und Steppenflüsschen fand sich im Herbst 1941 die Hauptfigur des Romans, Edmund Worm, unfreiwillig wieder. Hier hat er sich und die Menschen, und das Leben, Traurigkeit und Freude kennengelernt, Würde und Glauben erlangt. Nach zehn Jahren in Deutschland, wohin er in den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts ausgewandert war, besucht er sein Heimatland, sieht mit eigenen Augen die abrupten Veränderungen, erinnert sich an die Vergangenheit und stellt die ewige Frage: „Was bedeutet Heimat? Was ist das kasachische Land für ihn? Und was ist er für dieses Land?…“.

Etüden zu den Übersetzungen von Iljas Dschansugurow

Impressum: Almaty: „Galym“, 2001.
Umfang / Format: 258 Seiten
ISBN: 9965-593-02-7
Verlag: „Galymi“
Autor: Belger H.K.

Bibliografische Beschreibung:
Studien zu den Übersetzungen von Ilyas Dschansugurow. Herold Belger. Almaty, Verlag „Galym“, 2001. – 258 Seiten

Das neue Buch des kasachischen Schriftstellers, Übersetzers und Literaturwissenschaftlers Gerold Belger besteht aus einer Reihe von Etüden über Übersetzungen des herausragenden kasachischen Dichters Ilyas Dzhansugurov, der Werke russischer und ausländischer Klassiker in die kasachische Sprache übertragen hat. Das Buch richtet sich an Philologen, Übersetzer, Translatologiewissenschaftler Übersetzer und Liebhaber der Feinsinnigen Wortkunst.

Die Energie des Originals

Impressum: Almaty: „Balalar edebieti“, 2011
Umfang / Format: 480 Seiten
ISBN: 978-601-252-055-2
Verlag: „Balalar edebieti“
Autor: Belger H.K.

Bibliografische Beschreibung:
Die Energie des Originals / Belger H.K. – Almaty: Balalar edebieti, 2011 – 480 Seiten

Der achte Band der Ausgewählten Werke von Herold Belger besteht aus Artikeln und Überlegungen zu den theoretischen und praktischen Fragen der literarischen Übersetzung. Diese Werke spiegeln das Credo des Autors als Übersetzer wider.

Die Bürde des Alltags

Impressum: Almaty: „Galym“, 2004
Umfang / Format: 172 Seiten
ISBN: 9965-593-19-1
Verlag: „Galym“
Autor: Belger H.K.

Bibliografische Beschreibung:
Die Bürde des Alltags / Belger H.K. – Almaty: Galym, 2004 – 172 Seiten

Die Bürde des Alltags ist eine Art bibliographischer Index der literarischen Arbeit des kasachischen Übersetzers, Schriftstellers, Publizisten, Kritikers und Essayisten Herold Belger, ein Rechenschaftsbericht an den Leser und sich selbst am Vorabend eines gewältigen Datums seines persönlichen Lebens, seines siebzigsten Geburtstages. Ein Nachschlagewerk, eine Bilanz, ein Rezensionsbuch über den kreativen Weg eines unermüdlichen Schriftstellers.

Resümee. Biobibliographischer Bericht

Impressum: Almaty: „Galym“, 2009
Umfang / Format: 232 Seiten
ISBN: 9965-593-19-1
Herausgeber: „Galym“
Autor: Belger H.K.

Bibliografische Beschreibung:
Resümee. Bibliographischer Bericht / Belger H.K. – Almaty: Galym, 2009 – 232 Seiten

„Resümee“ – eine Art bibliographischer Index des literarischen Werkes des kasachischen Übersetzers, Schriftstellers, Publizisten, Kritikers und Essayisten Herold Belger, ein Rechenschaftsbericht an den Leser und sich selbst am Vorabend eines gewältigen Datums seines persönlichen Lebens, seines siebzigsten Geburtstages. Ein Nachschlagewerk, eine Bilanz, ein Rezensionsbuch über den kreativen Weg eines unermüdlichen Schriftstellers.

Zwiespalt

Impressum: Almaty: „Zhazushy“, 2008
Umfang / Format: 208 Seiten
ISBN: 978-601-200-145-7
Verlag: „Zhazushy“
Autor: Belger H.K.

Bibliografische Beschreibung:
Zwiespalt / Belger H.K. – Almaty: Zhazushy, 2008 – 208 Seiten

Der Traktorfahrer Karl Degraf und Mugallim (Lehrer) Mambet Adilov wohnen im selben Aul (Dorf). Sie wuchsen heran, arbeiteten, lernten alle Nöte der stürmischen Militär- und Nachkriegszeit kennen, zogen Kinder groß und wurden in ihrem Aul am See neben der einsamen Turanga (Euphrat-Pappel) alt. Neue Zeiten waren ausgebrochen, ihr Heimatdorf verfiel vor ihren Augen, und Karl Degraf floh vor der Einsamkeit nach Deutschland, während Lehrer Mambet Adilov zu seinem erfolgreichen Sohn, einem coolen Geschäftsmann in Almaty, zog. Im satten, gepflegten Deutschland fühlte sich Karl nicht gebraucht. Mambet fühlte sich in der großen Wohnung in einem noblen Haus nutzlos. Das wohlhabende Leben brachte den beiden Alten keine seelische Harmonie…

Der Roman des berühmten Schriftstellers Herold Belger ist gesättigt mit den konkreten Realitäten unseres schwierigen Daseins, durchdrungen von der Luft der Epoche.

Post factum

Impressum: Almaty: Iskander, 2007
Umfang / Format: 380 Seiten
ISBN: 9965-784-14-0
Verlag: Iskander
Autor: Belger H.K.

Bibliografische Beschreibung:
Post factum / Belger H.K. – Almaty: Iskander, 2007 – 380 Seiten

Das Buch „Post factum“ des kasachischen Schriftstellers, Übersetzers, Publizisten und Literaturkritikers Herold Belger (Harry Carlson) enthält seine Rezensionen, die in verschiedenen Jahren verfasst und in Zeitschriften veröffentlicht worden sind.

Erinnere dich an deinen Namen

Impressum: Almaty: Gylym, 1999
Umfang / Format: 296 Seiten
ISBN: 95-628-02441-4
Verlag: „Gylym“
Autor: Belger H.K.

Bibliografische Beschreibung:
Erinnere dich an deinen Namen / Belger H.K. – Almaty: Gylym, 1999 – 296 Seiten

Aus vielerlei Gründen und Umständen stehen die russischen Deutschen jetzt am Scheideweg von Sein und Geist. Die Resilienz dieses Ethnos wird auf eine harte Probe gestellt. Jedoch ist der Geist dieses Volkes, das sich seit langem auf einer Reise befindet, die es über Länder und Kontinente verstreut, nicht gebrochen.

Dieses Buch von Herold Belger enthält seine in den letzten Jahren verfassten Artikel, die sich hauptsächlich der aktuellen Lage der Literatur und Kultur der Russlanddeutschen widmen. Das Pathos seiner Arbeiten richtet sich gegen die Assimilation und „Mankurtisierung“ seines Volkes. Der Standpunkt des Autors: „Erinnere dich an deinen Namen!“ Immer und überall. Dem Schicksal und allen Prüfungen zum Trotz. Er sagt: „Die Fackel der Hoffnung muss ständig brennen.“

Für einen breiten Leserkreis.

Ode an die Übersetzung

Impressum: Almaty: Dyke-Press, 2005
Umfang / Format: 418 Seiten
ISBN: 9965-699-66-6
Verlag: Dyke-Press
Autor: Belger H.K.

Bibliografische Beschreibung:
Ode an die Übersetzung / Belger H.K. – Almaty: Dyke-Press, 2005 – 418 Seiten

Das Buch des bekannten kasachischen Schriftstellers, Übersetzers und Publizisten Herold Belger enthält seine Übersetzungsarbeiten, die in den Sammlungen „Gesichter des Wortes“ („Bilim“, 1996) und „Etüden über die Übersetzungen von Iljas Dschansugurow“ („Galym“, 2001) veröffentlicht wurden, sowie mehrere in den letzten Jahren verfasste Artikel.

Über Leonhard Kossuth

Impressum: Almaty: Olzhas Bibliothek, 2013.
Umfang / Format: 176 Seiten
ISBN: 978-601-7315-42-9
Verlag: Olzhas Bibliothek
Autor: Belger H.K.

Bibliografische Beschreibung:
Über Leonhard Kossuth / Belger H.K. – Almaty: Olzhas Bibliothek, 2013 – 176 Seiten

Leonhard Kossuth (1923) war eine einzigartige Persönlichkeit am literarischen Firmament. Als Verleger, Übersetzer, Kritiker, Essayist und Popularisator der Nationalliteraturen der ehemaligen Sowjetunion hat er sich in der Literaturwelt einen guten Namen gemacht und in vielen Ländern aufrichtige Freunde gefunden. Er lebt in Berlin, ist der Nationalität nach halb ukrainisch, halb österreichisch. Er war acht Mal in Kasachstan. Er schrieb Forschungsartikel und verfasste Bücher über V. Mayakovsky, S. Yesenin, O. Suylemenov, A. Nurpeisov, D. Doszhanov, H. Belger und viele andere. L. Kossuth ist Preisträger des kasachischen PEN-Clubs.

Grundlage dieses Buches sind Artikel des herausragenden zeitgenössischen kasachischen Schriftstellers und Denkers Herold Belger über L. Koshut und ein Teil seiner Briefe.

Gesichter des Wortes

Impressum: Almaty: Bilim, 1996
Umfang / Format: 272 Seiten
ISBN: 5-7404-0141-0
Verlag: „Bіlіm“
Autor: Belger H.K.

Bibliografische Beschreibung:
Gesichter des Wortes / Belger H.K. – Almaty: Belim, 1996 – 272 Seiten
„Gesichter des Wortes“ – so hat der berühmte Übersetzer, Schriftsteller und Publizist Herold Belger sein neues Buch genannt. Seit über dreißig Jahren übersetzt der Autor aktiv kasachische und deutsche Prosa ins Russische. In seinen Artikeln, Forschungen und Essays hat er viele praktische und theoretische Probleme der literarischen Übersetzung abgehandelt.
Das Buch ist reich an lebendigen, konkreten Beispielen aus verschiedenen Sprachen. Es richtet sich an Philologen, Übersetzer, Lehrer Hoch- und allgemeinbildender Schulen und an Literaturliebhaber.

Koordinaten

Impressum: Almaty: „Galym“, 2011
Umfang / Format: 256 Seiten
ISBN: 9965-593-85-X
Verlag: „Galym“
Autor: Belger H.K.

Bibliografische Beschreibung:
Koordinaten / Belger H.K. – Almaty: Galym, 2011 – 256 Seiten
Dieses Buch des Schriftstellers, Übersetzers, Essayisten und Publizisten H. Belger enthält kritische Artikel, literarische Porträts und Rezensionen, die der Literatur der Russlanddeutschen gewidmet sind. „Koordinaten“ ist die thematische Fortsetzung seiner Bücher „Erinnere dich an deinen Namen“ (1999) und „Auf der Suche nach dem eigenen Rhythmus“ (2006).

Das kasachische Wort

Impressum: Astana: Elorda, 2001
Umfang / Format: 128 Seiten
ISBN: 9965-06-1722-6
Verlag: „Elorda“
Autor: Belger H.K.

Bibliografische Beschreibung:
Das kasachische Wort / Belger H.K. – Astana: Elorda, 2001 – 128 Seiten
Dieses Buch ist das Ergebnis langjähriger Beobachtungen und Recherchen des Übersetzers, Schriftstellers, Literaturkritikers und Essayisten. Der Autor lebt seit 1941 ununterbrochen in Kasachstan. Seit sechs Jahrzehnten ist er eng mit der Geschichte, Kultur, Sprache und Literatur Kasachstans verbunden. Nach so vielen Jahren im sprachlichen Umfeld der Kasachen hat er natürlich ein tiefes Verständnis für die kasachische Sprache, das kasachische Wort und die kasachische Redegestaltung. Er hält seine Beobachtungen in Form von freien Notizen in einer Reihe von Artikeln fest, die er dem 10jährigen Jubiläum der Unabhängigkeit seines Landes widmet.

Das kasachische Heft

Impressum: Almaty: „Balalar edebieti“, 2011
Umfang / Format: 528 Seiten
ISBN: 978-601-252-054-5
Verlag: „Balalar edebieti“
Autor: Belger H.K.

Bibliografische Beschreibung:
Das kasachische Heft / Belger H.K. – Almaty: Balalar edebieti, 2011 – 528 Seiten
Der siebte Band der Ausgewählten Werke von Herold Belger besteht aus vier Essayblöcken: „Irdische Auserwählte“, „Leise Gespräche an lauten Kreuzungen“, „Das kasachische Wort“ und „Etüden zu den Übersetzungen von Iljas Dschansugurow“. Im kreativen Werk der nationalen Genies der beiden Völker findet und offenbart der Essayist viele Themen und Motive sowie spirituelle Übereinstimmung. Ungewöhnlich sind die virtuellen Gespräche des Autors mit den Denkmälern für Dzhambul, Shokan, Abay, Puschkin, Auezov und die Unabhängigkeit der Republik. Der Forscher ist seit seiner Kindheit in die Macht und Ausdruckskraft der kasachischen Sprachgestaltung verliebt. Zweifellos interessant sind auch seine inspirierend geschriebenen Studien über die Übersetzungen des herausragenden kasachischen Dichters Ilyas Dzhansugurov.

Ein episches Leben

Impressum: Almaty: „Zhibek Zholy“, 2009.
Umfang / Format: 144 Seiten
ISBN: 978-601-7152-57-4
Verlag: „Zhibek Zholy“
Autor: Belger H.K.

Bibliografische Beschreibung:
Ein episches Leben / Belger H.K. – Almaty: Zhibek Zholy, 2009 – 144 Seiten
Dieses Buch des Prosaisten, Übersetzers und Publizisten Herold Belger enthält zwei seiner Werke: das Essay-Triptychon „Ein episches Leben“ und den Artikel-Diptychon „Die Energie des Originals“, die dem Leben und Schicksal von Mukhtar Omarkhanovich Auezov und der Übersetzung seiner unsterblichen Trilogie ins Russische gewidmet sind.

Harmonie des Geistes

Impressum: Almaty: „Russkaya kniga“, 2003
Umfang / Format: 288 Seiten
ISBN: 5-268-00525-1
Verlag: Russkaya kniga
Autor: Belger H.K.

Bibliografische Beschreibung:
Harmonie des Geistes / Belger H.K. – Almaty: Russkaya kniga, 2003 – 288 Seiten
Der Übersetzer, Prosaiker und Publizist Herold Belger (geb. 1934) wurde in Russland in einer wolgadeutschen Familie geboren, lebt und arbeitet aber seit seinen jungen Jahren und bis heute in Kasachstan. Er wuchs in einem kasachischen Aul auf, absolvierte eine kasachische Mittelschule, war in der kasachischen Mentalität aufgegangen und arbeitete doch auf dem Gebiet von gleich drei Kulturen – der kasachischen, der deutschen und der russischen.

Von kasachischem Geist ist auch seine gesamte schöpferische Arbeit durchdrungen. Dieser Sammelband von H. Belger enthält seine Essays über die geistige Verwandtschaft und die Einheit verschiedener Kulturen, über die Verbundenheit ihrer Geistesgrößen, über die Originalität und den Reichtum der kasachischen Sprachgestaltung und über die moralischen Prinzipien des kasachischen Aul (Dorfes). Im Fluss der ewigen Harmonie sucht der Autor beharrlich und findet die unerschütterlichen Grundlagen des geistigen Seins.

Freie Zeilen

Impressum: Almaty: „Balalar edebieti“, 2012
Umfang / Format: 536 Seiten
ISBN: 978-601-252-058-3
Verlag: „Balalar edebieti“
Autor: Belger H.K.

Bibliografische Beschreibung:
Freie Zeilen / Belger H.K. – Almaty: Balalar edebieti, 2012 – 536 Seiten
Der 10. Band der ausgewählten Werke von Herold Belger ist ganz der Publizistik gewidmet. Der Band basiert auf einem Teil des voluminösen Zyklus „Freie Zeilen“, an dem er bis heute weiterarbeitet. H. Belgers Publizistik ist scharf, aktuell, intellektuell und deckt die brennenden Fragen unseres facettenreichen Daseins ab.

Die Luft der Zeit

Impressum: Almaty: „Balalar edebieti“, 2012.
Umfang / Format: 432 Seiten
ISBN: 978-601-252-059-0
Verlag: „Balalar edebieti“
Autor: Belger H.K.

Bibliografische Beschreibung:
Die Luft der Zeit / Belger H.K. – Almaty: Balalar edebieti, 2012 – 432 Seiten
Der 9. Band der ausgewählten Werke von Herold Belger enthält hauptsächlich seine Arbeiten als Kritiker: Artikel, Literaturübersichten, Studien und Rezensionen zur kasachischen, zur russlanddeutschen und zur Weltliteratur. Seine Kritiken zeichnen sich aus durch eine fundierte Kenntnis des Themas, die Bandbreite seines Denkens, seinen klaren Stil, die Fähigkeit, die Fakten verschiedener Sprachen und Kulturen einander näherzubringen, einen analytischen Ansatz und einen wohlmeinenden Ton.

Herrschaft des Wortes

Impressum: Almaty: Abay International Club, 2008.
Umfang / Format: 128 Seiten
ISBN: 9965-611-77-7
Verlag: „International Club Abay“
Autor: Belger H.K.

Bibliografische Beschreibung:
Herrschaft des Wortes / Belger H.K. – Almaty: Abay International Club, 2008 – 128 Seiten
Artikel und Anmerkungen zu Übersetzungen von Gedichten Abays ins Russische und Deutsche.
Eine Veröffentlichung im Rahmen des Programms des Informations- und Archivausschusses des Ministeriums für Kultur und Information der Republik Kasachstan. Empfohlen vom Bildungsministerium der Republik Kasachstan als Lehrmaterial für die Zusatzbildung. Die Idee des Projekts, die Auswahl der Werke und das Gesamtdesign stammen von Rollan Seisenbaev.

Auf der Suche nach dem eigenen Rhythmus

Impressum: Almaty: „Galym“, 2006.
Umfang / Format: 368 Seiten
ISBN: 9965-593-26-4
Verlag: „Galym“
Autor: Belger H.K.

Bibliografische Beschreibung:
Auf der Suche nach dem eigenen Rhythmus / Belger H.K. – Almaty: Galym, 2006 – 368 Seiten
Herold Belger, der bekannte kasachische Übersetzer, Schriftsteller, Essayist und Publizist, verfolgt seit Jahrzehnten aufmerksam die Entstehung und Entwicklung der Kultur und Literatur der Russlanddeutschen der Nachkriegszeit. Seine Bücher „Der Verwandtschaft traute Züge“ (1981 in deutscher Sprache), „Inmitten des Zeitgeschehens“ (1985 in deutscher Sprache), „Motive dreier Saiten“ (1986), „Russlanddeutsche Schriftsteller“ (1996), „Erinnere dich an deinen Namen“ (1999) widmen sich diesem Thema. Sein neues Buch „Auf der Suche nach dem eigenen Rhythmus“ versammelt Artikel über die russlanddeutsche Literatur in der GUS und in Deutschland sowie literarische Porträts einiger ihrer prominenten Vertreter.

Bruder unter Brüdern

Impressum: Almaty: Zhazushy, 1981
Umfang / Format: 316 Seiten
Verlag: „Zhazushy“
Autor: Belger H.K.

Bibliografische Beschreibung:
Bruder unter Brüdern / Belger H.K. – Almaty: Zhazushy, 1981 – 316 Seiten
Der Autor des Buches hat lange und fruchtbar eng mit kasachischen Schriftstellern zusammengearbeitet, eine Reihe ihrer Bücher ins Russische übersetzt und mehrere Sammelbände mit eigenen Kurzgeschichten und Novellen in russischer und deutscher Sprache veröffentlicht.
Diese Sammelband enthält in verschiedenen Jahren verfasste und ursprünglich in Zeitschriften veröffentlichte reflektierende Artikel zu theoretischen Fragen der literarischen Übersetzung kasachischer Prosa ins Russische, zum Werk berühmter kasachischer Schriftsteller und zu Problemen der sowjetdeutschen Literatur.

Алексей… Alex… Әлеке…

Impressum: Almaty: „Galym“, 2002.
Umfang / Format: 116 Seiten
ISBN: 9965-593-08-6
Verlag: „Galym“
Autor: Belger H.K.

Bibliografische Beschreibung:
Алексей… Alex… Әлеке… / Belger H.K. – Almaty: Galym, 2002 – 116 Seiten
Alexei Borisovich Debolsky (13.02.1916 – 19.07.1997) – Schriftsteller, Übersetzer, Essayist, Dramatiker. Organisator und erster Chefredakteur der überregionalen Zeitung „Freundschaft“ in deutscher Sprache (1996-1977). Er spielte eine große Rolle bei der Konsolidierung der kreativen Kräfte der Russlanddeutschen in Kasachstan, wo er mehr als dreißig Jahre lang lebte und aktiv war. Dieses Buch ist dem Leben und Schaffen von A.B. Debolsky gewidmet.

Irdische Auserwählte

Impressum: Almaty: Zhazushy, 1995
Umfang / Format: 256 Seiten
ISBN: 5-605-01527-3
Verlag: „Zhazushy“
Autor: Belger H.K.

Bibliografische Beschreibung:
Irdische Auserwählte / Belger H.K. – Almaty: Zhazushy, 1995 – 256 Seiten
Der Übersetzer, Schriftsteller und Kritiker Herold Belger arbeitet seit vielen Jahren intensiv zum Thema „Goethe und Abay“. In den Werken dieser nationalen Genies ihrer beiden Völker findet und zeigt der Forscher viele Themen und Motive auf, die ihre geistige Nähe, die augenfällige Verwandtschaft ihrer Musen, deutliche Ähnlichkeiten in ihrem Schicksal, ihrem Suchen und ihren schöpferischen Impulsen belegen. Das Thema wird vom Autor noch auf „Abay und der Westen“ erweitert. Das Buch enthält die erweiterten und ergänzten Essays Belgers „Gleichklang“, „Goethe und Abay“ sowie mehrere neue Arbeiten, in denen er das Schaffen Goethes und Abays anhand zahlreicher Parameter ihrer geistigen Verwandtschaft nachverfolgt. Das Buch ist eindringlich, emotional und mit einem Gefühl der lebendigen Anteilnahme am unsterblichen Erbe dieser Titanen des Geistes des deutschen und kasachischen Volkes geschrieben.

Ich habe getan, was ich konnte. Bibliographie

Impressum: Almaty: Galym, 2014
Umfang / Format: 248 Seiten
ISBN: 9965-593-19-1
Verlag: „Galym“
Autor: Belger H.K.

Bibliografische Beschreibung:
Ich habe getan, was ich konnte. Bibliographie / Belger H.K. – Almaty: Galym, 2014 – 248 Seiten

Von Zeit zu Zeit muss der Mensch über seine Taten Rechenschaft ablegen. Vor sich selbst. Vor der Gesellschaft. Vor dem Schicksal. Ich habe zweimal ein bibliografisches Verzeichnis veröffentlicht – zu meinem 70. Geburtstag („Die Bürde des Alltags“, gemeinsam mit J. Esquat verfasst) und zu meinem 75. Geburtstag („Resümee“). Nun war die dritte erweiterte und ergänzte Ausgabe an der Reihe. Ich nannte sie „Ich habe getan, was ich konnte“ nach dem ersten Teil des berühmten lateinischen Sinnspruchs. Dies ist mein Bericht am Vorabend meines 80. Geburtstages…

x

Яндекс.Метрика
X