POCAST | Elena Paschke: „Ich hatte das große Glück, in eine internationale Familie geboren zu werden!“

Zurück

Seit 26 Jahren feiern die Menschen in Kasachstan den 1. Mai, den Tag der Einheit des Volkes von Kasachstan. Es ist ein Fest der Freundschaft und Harmonie für die Vertreter von mehr als hundert in der Republik lebenden Nationalitäten. Die Familien in Kasachstan sind einzigartig – Kasachen, Russen, Ukrainer, Deutsche, Koreaner, Uiguren und Armenier. Ihre Herzen sind durch Liebe verbunden, und die Vermischung der Kulturen trägt zur allgemeinen Bereicherung bei.

Ein eindrucksvolles Beispiel für eine internationale Familie ist unsere Heldin aus Ust-Kamenogorsk. Ihr Vater, Alexander Paschke, ist Deutscher, und ihre Mutter, Nadezhda Un-Terowna Kim, ist Koreanerin. Ihr Ehemann, Alexander Mikhailin, ist Russe. Er ist ein erfolgreicher Programmierer, unterstützt seine Frau in allem; ihre Tochter trägt den stolzen Namen Lagertha – eine alte skandinavische Kriegskönigin. Und Elena Paschke selbst ist Journalistin, Sportlerin, Mitglied des ANK, Aktivistin des koreanischen und deutschen Zentrums, Korrespondentin der ostkasachischen Regionalzeitung „Rudnyi Altai“ und Korrespondentin der „Deutschen Allgemeinen Zeitung“.

Viel Spaß beim Anhören!

Поделиться ссылкой:

x

    X