Aufsichtsrat

Der Aufsichtsrat ist ein ständig wirkendes, kollektives Verwaltungsorgan der Stiftung, und ist bevollmächtigt, Entscheidungen über die Tätigkeit der Stiftung entsprechend der Vorschrift zu treffen, und handelt aufgrund der Ordnung für das Kuratorium, das vom Rat der Gründer der Stiftung genehmigt wird.

Der Aufsichtsrat ist berechtigt, Arbeitsgruppen unter dem Vorsitz der Mitglieder des Kuratoriums nach den Prioritäten der Tätigkeit der Stiftung zu bilden, die von der Konferenz der Delegierten bestimmt und vom Rat der Gründer der Stiftung genehmigt sind. Zum Kompetenzbereich des Kuratoriums gehören folgende Fragen:

  • Realisierung der Hauptrichtungen der Tätigkeit der Stiftung entsprechend den ausgearbeiteten Programmen und Projekten, die von der Konferenz der Delegierten bestimmt und vom Rat der Gründer der Stiftung genehmigt sind;
  • Entwicklung der Projekte der Regeln, der Ordnungen und anderer normativer Unterlagen der Stiftung;
  • Bestimmungen des Geschäftsführers der Stiftung, inklusive auf der Wettbewerbsgrundlage, Bewertung seiner Tätigkeit und Fragen der Wiederwahl;
  • Betrachtung und Genehmigung der Projekte (Projektanträge) der gesellschaftlichen Vereinigungen der Deutschen Kasachstans für die Finanzierung der Stiftung;
  • vorläufige Betrachtung der Berichte der Stiftung und der Empfehlungen dem Rat der Gründer der Stiftung über ihre Genehmigung und Bekanntmachung u.a.

 

Dokumente:

Sitzungsprotokoll des Aufsichtsrats vom 23. November 2017 Veranstaltungsplan des Aufsichtsrats

Protokoll Nr. 5 der
Hauptversammlung des Aufsichtsrats

 

Die Mitglieder des Aufsichtsrats arbeiten auf ehrenamtlicher Grundlage

Zusammensetzung des Aufsichtsrats:
Der Aufsichtsrat besteht aus den Personen, die unter den Delegierten der Konferenz der Stiftung ausgewählt werden.

 

Die Mitglieder des Aufsichtsrats

Vorsitzender des Aufsichtsrats


Abschluss der Russischen Akademie des Rechts des Justizministeriums der Russischen Föderation (Moskau/St. Petersburg) mit Auszeichnung, besitzt die Qualifikation – Jurist.

Abgeschlossenes Studium am Institut für europäisches Recht an der rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Dresden (Dresden, Deutschland). Praktika in Großbritannien, Dänemark, Deutschland und Australien. Abschluss als Master of Business Administration (MBA). Fließend in Englisch und Deutsch.

Seine professionelle Laufbahn begann im Bereich Rechtsberatung, Consulting und Börsenhandel im Bereich des Erwerbs von Baugrund.

Ab 2008 war er in verschiedenen Positionen vom Abteilungsleiter bis zum stellvertretenden Geschäftsführer bei dem Republikanischen Verband der Bergbau- und Metallurgieunternehmen (AGMP) tätig. Er war verantwortlich für die fachliche und analytische Leitung, die Interaktion mit staatlichen Behörden, internationale Zusammenarbeit und Entwicklung.

Seit dem Moment der Gründung der Nationalen Unternehmerkammer der Republik Kasachstan „Atakemen“ im Jahr 2013 leitete er das Sekretariat der Bergbau- und metallurgischen Industrie des Präsidiums der nationalen Kammer. Danach, im Juni 2005, wurde er zum Exekutivsekretär der Nationalen Unternehmenskammer der Republik Kasachstan „Atameken“ mit der Aufsicht über den Bereich der Industrie- und Investitionspolitik und des verarbeitenden Gewerbes ernannt.

Von April bis August bekleidete er die Position des Geschäftsführers der NPP RK „Atameken“ und betreute die Themen Öl und Gas sowie Bergbau- und Bergbau- und metallurgische Komplexe, sowie den Energie- und Umweltsektor.

Heute ist er der Generaldirektor des Verbandes der Eisenbahngütertransportunternehmen.

Er leitet das analytische Programm „Branchen“ auf dem Atameken Business Channel.

Er besitzt staatliche, Industrie- und amtliche Auszeichnungen:

• Jubiläumsmedaille „20 Jahre Verfassung Kasachstans“
• Abzeichen „Енбек данкы“ des III. Grades für die Unterstützung bei der Entwicklung der metallurgischen Industrie
• Abzeichen „Atameken“ II. Grades für die Entwicklung des Unternehmertums in der Republik Kasachstan
• Ehrenurkunde des Ministeriums für Industrie und neue Technologien der Republik Kasachstan für den Beitrag zur Entwicklung der Bergbau- und metallurgischen Industrie Kasachstans


Geburtsdatum:
01.01.1983

Geburtsort:
Stadt Pawlodar

Ausbildung:
2000 – 2005 – Staatliches Pädagogisches Insititut Pawlodar. Fachrichtung – Lehrerin für russische Sprache und Literatur, Englisch.

Berufserfahrung:
Ich habe meinen Berufsweg als Lehrerin für Russisch und Betreuerin an einer Schule in Pawlodar begonnen. Anschließend habe ich im Jahr 2004 einen Beruf in den Medien angenommen, da ich schon in jungen Jahren davon geträumt habe, Journalistin zu werden. Ich habe mit einer Menge an städtischen und regionalen Publikationen in Pawlodar zusammengearbeitet, ich war PR-Managerin in einem Pharmaunternehmen und stellvertretende Chefredakteurin der republikanischen Zeitung „Alles über die Jagd in Kasachstan“. Im zentralen Haus des Journalisten in der Stadt Moskau wurde ich mit einem Sonderdiplom geehrt und war Preisträgerin des russischen Wettbewerbs „Silberner Mauersegler“. Nach dem Mutterschaftsurlaub stürzte ich mich erneut kopfüber in den Journalismus. Seit März 2020 bin ich Korrespondentin der „Deutschen Allgemeinen Zeitung“.

Trotz meiner umfangreichen journalistischen Erfahrung bin ich mir sicher, dass die wichtigsten beruflichen Erfolge noch vor mir liegen. Ich bin nicht stolz auf meine Leistungen, sondern auf die Möglichkeit, mit einem professionellen und effizienten Team zusammenzuarbeiten.


Geburtsdatum:
18.10.1976

Geburtsort:
Siedlung Georgiewka (Kalbatau), Zhamrinsker Kreis, Gebiet Ostkasachstan

Ausbildung:
• 1997 – Staatliche Universität „Semej“, Deutsch als Muttersprache, Lehrerin
• 2013 – Univeristät „Kajnar“ zwei Fremdsprachen: Englisch, Französisch

Berufserfahrung:
Gesellschaft „Wiedergeburt“
• Lehrerin der Deutschkurse von 1997 bis heute
• Kuratorin und Methodistin im Zentrum der ergänzenden Vorschulbildung seit 2016 bis heute
• Kuratorin und Methodistin der SchFO (2012- 2020)
• Kuratorin und Methodistin der Sprachprojekte der Stadt Semej von 2018 bis heute
• Kuratorin und Methodistin der landesweiten Onlinekurse Deutsch von 2020 bis heute
• NISch-Deutschlehrerin (2018-2019)
• GU „Mittelschule Nr. 35“ Lehrerin für Deutsch und Englisch (1997-2018)

Arbeitserfahrung auf Sprachlagern und Foren
• Landesweites Jugendsprachlager Almaty „Jugendtreff.kz“, Methodistin, Leiterin des Labors „Geschichte der ethnischen Deutschen“ 2021
• Regionales Sprachjugendlager „Neostart“ Taldy-Kurgan, Deutschlehrerin, 2019
• Landesweites Jugendsprachlager Bajanaul „Jugendtreff.kz, Methodistin, Leiterin des Labors „Geschichte der ethnischen Deutschen“, 2019
• Regionales Jugendsprachlager „Jugend On-Line“ Stadt Pawlodar, Deutschlehrerin, 2019
• Landesweites Jugendsprachlager Borowoje „Jugendtreff.kz“, Deutschlehrerin, 2018
• Arbeit auf Kindersprachforen als Deutschlehrerin (2009-2013)
• Arbeit auf Kindersprachforen als Deutschlehrerin und Methodistin (2016- 2019) in Semej
• Organisation des Kindersprachlagers „ABC“ mit dem Erlernen des Englischen auf Basis der KGU Mittelschule Nr. 35 (2012-2014)
• 4 Einsätze in Sprachlagern als Lehrer (Deutsch, Landeskunde) (2002-2005)
• Teilnahme an der Erarbeitung von methodischen Lehrmitteln mit ethnokultureller Komponente (2020-2021)
• Durchführung von Webinaren und Seminaren zu den Themen „Ethnische Identität“ und „Ethnokulturelle Komponente in der Arbeit der Jugendklubs und des Netzwerks der Begegnungszentren“ (2020-2021)

Wissenschaftliche Titel, Abschlüsse, Aktivitäten:
• Bachelor

Staatliche und internationale Auszeichnungen, Preise, Ehrentitel:
• Urkunden des Akimats für die aktive gesellschaftliche Tätigkeit und die Bewahrung der Bräuche und Traditionen des eigenen Volkes, 2017 und 2019


Geburtsdatum:
14.12.1974

Geburtsort:
Gebiet Nordkasachstan, Kreis Zhambyl, Siedlung Presnowka

Ausbildung:
• höhere, Staatliche Pädagogische Universität Omsk

Berufserfahrung:
• 1995 – Makariewsker Schule, Lehrerin
• 2013 – KGU PDZSO des Akimats SKO UKZ und SP – Spezialistin der pädagogischen Arbeit
• 2019 – Koordinatorin des Netzwerkes der Begegnungszentren
• Organisatorin der Zentren der ergänzenden Vorschulbildung


Geburtsdatum:
27.11.1984

Geburtsort:
Kasachstan, Stadt Akmola

Ausbildung:
• Kasachische Agrotechnische S. Sejfullin-Universität

Berufserfahrung:
• GmbH „Ewrodizajn“, Designer
• GmbH „Chistye Okna“, Manager im Verkauf, Leiter der Vertriebsabteilung
• GmbH „Astana-Concert“, Leiter der Konzertabteilung
• KGU „Direktion für die Organisation von Massensportveranstaltungen“ des Akimats der Stadt Nur-Sultan, Direktor
• GKKP „Ledowyj Dworets“ „Alau“, Direktor
• GmbH „AVM“, Leiter der Organisationsabteilung
• Direktor der GmbH „DIREKTION DER ENTWICKLUNG DES NASARBAJEW-ZENTRUMS“

Wissenschaftliche Titel, Abschlüsse, Aktivitäten:
• Master in Ingenieurwissenschaften

Staatliche und internationale Auszeichnungen, Preise, Ehrentitel:
• Jubiläumsmedaille „25 Jahre Streitkräfte der Republik Kasachstan“


Mitglied der Sozialkommission der OO kulturethnische Gesellschaft „Wiedergeburt“ Almaty

Geburtsdatum:
29.08.1946

Geburtsort:
Dorf Schurawljowka, Akmolinsker Gebietes

Berufsausbildung:
• 1964 – 1970: Staatliches medizinisches Institut Zelinograd, Fakultät für Heilkunde. Diplom (Nr. 266013) vom 27.06.1970: Spezialisierung: Allgemeine Therapie, allgemeine Gastroenterologie, funktionale Diagnostik, allgemeine Reflexologie, Su-Dschuk Akupunktur, Homöopathie mit den Grundlagen der Iridologie, Ausübung analytischer Psychotherapie und Psychokorrektur, Hepatologie, Heilung von Krankheiten innerer Organe bei älteren und alten Patienten, jährliche Teilnahme an der internationalen Ausstellung „Gesundheitswesen KINE“ auf der internationalen Woche der Gastroenterologie
• 1970 – 1996: therapeutische Ärztin am republikanischen Krankenhaus für IOV, an der republikanischen Klinik, Leiterin de Abteilung Gastoenterologie des republikanischen Krankenhauses für IOV. Führende Ärztin in Gastroenterologie. Ausgezeichnete Schülerin im Gesundheitswesen
• 1997 – 2007: Expertin, Koordinatorin und Beraterin der Vertretung GIZ in medizinisch-sozialen Projekten. Arbeitserfahrung in Projekten: Netzwerk an Sozialarbeitern, Stationen für medizinisch-soziale Hilfe, „Marschroute der Sicherheit“, Kurbehandlungen für ältere Menschen, „Winterhilfe“, Fortbildungsseminare für Sozialarbeiter. Jährliche Durchführung der Prozesskontrolle in gegenwärtigen Projekten. Teilnahme an Fortbildungstrainings für Emissionskontrolle. Teilnahme an der Ausarbeitung von Indikatoren für die Emissionskontrolle. Teilnehmerin an der Verwaltungsgruppe für Emissionskontrolle. Tätigkeit als Referentin im internationalen Seminar BIZ für soziale Arbeit für die Vertreter der Organisation und der Begegnungszentren der ethnischen Deutschen. Arbeit in engem Kontakt mit der Partnerorganisation AOONK für soziale Projekte und Fortbildungsprojekte

Arbeitserfahrung:
• In den Projekten mit der NPO der Republik Kasachstan SATR; Aman-Saulyk, Verband der Diabetiker, Verband der Invaliden. Teilnahme an der Arbeitsgruppe zur Erarbeitung der Konzeption der sozialen Arbeit (Berlin 2011)

Tätigkeit in den Massenmedien 2000 – 2006:
• Beraterin für Fernsehprogramme (Fernsehsender Chabar, KTK) für gesunde Lebensweise, Moderatorin der Rubrik gesunde Nahrung des Journals „Gurman“ (Almaty, Astana).


Mitglied des Vorstandes der öffentlichen Vereinigung „Gebietsgemeinschaft der Deutschen in Pawlodar „Wiedergeburt“, Vorsitzender der OO „Union Tschernobyl“ des Gebietes Pawlodar.

Geburtsdatum:
14.08.1959

Ausbildung:
• 1981 – Industrielles Institut Pawlodar, Fachrichtung: Maschineningenieur

Staatspreise, Ehrentitel:
• Staatszeichen „Beteiligter an der Liquidierung des Unfalls im Kernkraftwerk Tschernobyl“, Medaille „Astana“, Ehrenurkunde der Republik Kasachstan, Jubiläumsmedaillen „10 Jahre Astana“ und „20 Jahre Unabhängigkeit“, Medaille “ 20 Jahre Streitkräfte der Republik Kasachstan“

Arbeitsleben:
• 1981 – 1983: Leiter eines Innenhofclubs
• 1983 – 1991: Republikanische Gebietsschule des Komsomol – Methodiker, Stellvertreter des Direktors
• 1991 – 1995: Gebietsvereinigung der Patrioten Pawlodar (NPO) – Vorsitzender
• 1995 – 1998: Verwaltung der Jugendangelegenheiten, Tourismus und Sport des Akims des Gebietes Pawlodar – stellvertretender Leiter
• 1998 – 1999: Verwaltung für Information und öffentliche Zustimmung des Gebietes Pawlodar – Abteilungsleiter
• 1999 – 2002: GmbH „Otandastar – Pawlodar“ – Direktor
• 2002 – 2003. Stiftung „Desenta“ – Generaldirektor
• 2003 – bis heute: OO „Union Tschernobyl“ Gebiet Pawlodar – Vorsitzender


Geburtsort:
Stadt Almaty

Ausbildung:
• Bachelor in Internationalen Beziehungen

Berufserfahrung:
• Hotels: Ritz-Carlton, Parasat, Duman
• Entwicklungsmanager der GmbH „A service management“
• Unternehmer im Bereich Gastronomie seit 2017


Geburtsdatum:
27.07.1951

Geburtsort:
Kasachische SSR, Gebiet Kustanaj, Kreis Uritsk, Dorf Lichatschewa

Ausbildung:
• Pädagogisches Institut Kokschetau (1974), Deutschlehrerin
• Höhere Parteischule Almaty (1988)
• Russische Akademie der Verwaltung

Berufserfahrung:
• Lehrerin und Direktorin der achtjährigen Lichatschewsker Schule (1967-1976)
• Stellvertretende Vorsitzende des Bezirksvorstands Uritsk (1983-1984)
• Sekretärin des Parteikomitees des Kreises Uritsk (1984-1991)
• Stellvertretende Vorsitzende des Bezirksrates von Uritsk (1991-1992)
• Stellvertretende Leiterin der Verwaltung des Akims des Kreises Kustanaj (1992-1997)
• Abteilungsdirektorin, Abteilung für die Koordinierung der Beschäftigungs- und Sozialprogramme des Gebietes Kostanaj (09.1997-2008)
• Kandidatin als Abgeordnete der Mazhilis des Parlaments der Republik Kasachstan der IV. Einberufung auf der Parteiliste der Demokratischen Volkspartei „Nur-Otan“ (2007)
• Abgeordnete der Mazhilis des Parlaments der Republik Kasachstan der IV. Einberufung (Gemäß der Liste der Demokratischen Volkspartei „Nur Otan“) (Seit 2008)
• Kandidatin als Abgeordnete der Mazhilis des Parlaments der Republik Kasachstan der V. Einberufung auf der Parteiliste der Demokratischen Volkspartei „Nur Otan“ (2011)
• Abgeordnete der Mazhilis des Parlaments der Republik Kasachstan der V. Einberufung (2012 – 2016)

Wissenschaftliche Titel, Abschlüsse, Aktivitäten:
• Kandidatin der Geschichtswissenschaften, Dissertationsthema: „Russlanddeutsche: Geschichte der Völkerbildung“ (1994)

Staatliche und internationale Auszeichnungen, Preise, Ehrentitel:
• Orden „Ehrenabzeichen“ (1980)
• Medaille „Für ausgezeichnete Arbeit“
• Jubiläumsmedaille „50 Jahre Sieg im Großen Vaterländischen Krieg 1941-1945“
• Medaille „Schapagat“ (2005)
• Medaille „10 Jahre Konstitution der Republik Kasachstan“ (2005)
• Ehrenbürgerin des Kreises Sarykol


Geburtsdatum:
23.03.1977

Geburtsort:
Stadt Petropawlowsk

Ausbildung:
• Staatliche Universität Omsk, Rechtswissenschaftliche Fakultät

Berufserfahrung:
• Vorsitzender der Unabhängigen Republikanischen Kammer der Rechtsberater
• Stellvertretender Vorsitzender der DKP „Ak Zhol“
• Vorstandsvorsitzender der Gesellschaft der Deutschen „Wiedergeburt“ Nordkasachstan
• Abgeordneter der regionalen Maslichat

Staatliche und internationale Auszeichnungen, Preise, Ehrentitel:
• Medaille „Ерен еңбегі үшін“


Geburtsdatum:
10.01.1971

Geburtsort:
Kazan, Tatarstan, Russland

Ausbildung:
1989 – 1993; Staatliche Universität Kostanaj, Lehrer für Englisch und Deutsch

Berufserfahrung:
Seit 2018; bei der Agroholding „Olzha Agro“, Leiter des Pressedienstes (2 Personen). Organisation von Presseveranstaltungen, Pressemitteilungen, Artikeln, Social Media, Design, usw.
• 2017 – 2018; Gebiet Kostanaj, Fernseh- und Radiogesellschaft „Alau-TV“, Regisseur und Chefredakteur (61 Personen). Unternehmensführung, Ermittlung der Kanalpolitik, Koordinierung der Inhalte.
• 2000 – 2017; republikanischer Fernsehkanal „Chabar“, Korrespondent für die Region Kostanaj, Leiter des Regionalbüros (10 Personen). Filmen und Aufbereiten von Sujets für Nachrichtenausgaben, Sonderreportagen, analytische, kulturelle und Sportsendungen, Arbeit bei Live-Übertragungen.
• Leitung des Regionalbüros: Organisation des Drehprozesses, Logistik, Arbeit mit Pressemitteilungen, Anfragen usw.
• 2004 – 2005 (parallel); Journalist des eigenen Programms „Poworot“
• 2003 (parallel): Chefredakteur des Fernsehsenders „AVA“ Kostanaj (6 Personen). Organisation der eigenen Nachrichtenausgabe von Grund auf bis zur wöchentlichen Ausstrahlung, Leitung des journalistischen Teams, tägliche Organisation von Dreharbeiten, Layout der Pressemitteilungen, Voice-Over-Aufnahmen etc.
• 2001 – 2002 (parallel) Leitung und Moderation der eigenen Sendung „Pressespiegel“ (4 Personen). Monitoring der Massenmedien, Schreiben von Drehbüchern, Studioaufnahmen, Programmschnitt
• 1999 – 2000; Journalist bei dem Fernsehsender „Alau“ (Kostanaj). Dreharbeiten von Sujets, Übersetzung ausländischer Nachrichten für die Nachrichtensendungen, Studioaufnahmen

Staatliche und internationale Auszeichnungen, Preise, Ehrentitel:

• Mitglied des Journalistenverbandes Kasachstans
• Zwei Dankesbriefe des Präsidenten Kasachstans
Medaillen:
• „Ausgezeichneter Mitarbeiter der Informationsarbeit“
• „20. Jubiläum der Agentur „Chabar“
• „25. Jubiläum der deutschen Organisation des Gebietes Kostanaj“
• „25. Jubiläum der Fernseh- und Radiogesellschaft „Alau“
5 Preisträgertitel:
• Preisträger des ersten regionalen Wettbewerbs der Informationstechnologien (2007)
• Preisträger des Sonderpreises des Klubs der Mäzene Kostanaj (2009)
• Preisträger Muchamedzhan-Seralin-Preises (2011)
• Preisträger des republikanischen Wettbewerbs „Нұр Сұңқар“ (2012)
• Preisträger des republikanischen Wettbewerbs „Grüne Presse“ (2017)


Geburtsdatum:
31.05.1979

Geburtsort:
Stadt Schachtinsk, Gebiet Karaganda

Ausbildung:
• höhere, Business-Universität Karaganda, Verwaltung und Recht, Bachelor in zwei Fremdsprachen (Deutsch, Englisch)

Arbeitserfahrung:
• Erfahrung als Lehrkraft – 22 Jahre
• Deutschlehrerin (1999 – 2008), stellvertretende Direktorin für Bildungsarbeit (2008 – 2017), stellvertretende Direktorin für Innovation (nach Fachausbildung – ab 2017 bis heute)
• Kategorie „Meister der Pädagogik“ als Deutschlehrerin, und „zweite“ Kategorie in der Position der stellvertretenden Leiterin der Organisation der Bildungseinrichtungen

Wissenschaftliche Titel, Abschlüsse, Aktivitäten:
• Autorin eines Lehr- und Arbeitsbuches Deutsch für die Sekundarschulen der Republik Kasachstan für die 3. und 4. Klasse

Staatliche und internationale Auszeichnungen, Preise, Ehrentitel:
• 2016 – Dankesschreiben des Präsidenten der Republik Kasachstan N. Nasarbajew
• 2018 – Ehrenurkunde des Präsidenten der Republik Kasachstan N. Nasarbajew
• 2009 – Ehrenurkunde des Akims des Gebietes Karaganda
• 2013 – Ehrenurkunde der Demokratischen Volkspartei Nur Otan, Karaganda
• 2018 – Preis des Akims der Stadt für den persönlichen Beitrag zur Entwicklung der Jugendpolitik in der Region


Geburtsdatum:
10.09.1972

Geburtsort:
Stadt Pawlodar

Ausbildung:
• 1996 – Staatliche Universität Karaganda (Stadt Karaganda), Fachrichtung „Geschichte“, Qualifikation „Lehrer für Geschichte und soziale und politische Disziplinen“
• 2003 – Universität Pawlodar (Stadt Pawlodar), Fachrichtung „Rechtswissenschaften“, Qualifikation „Jurist“
• 2006 – Innovative Eurasische Universität (Stadt Pawlodar), Magister, Verleihung des akademischen Grades „Master der Soziologie“

Berufserfahrung:
• Seit Februar 2021 bis heute – Leiter der Abteilung des Museums „Ertis“ (Stadt Pawlodar)
• Seit 2014 bis heute – Direktor der gesellschaftlichen Stiftung „Sozium-PV“
• Von März 2016 bis März 2018 – Direktor des wissenschaftlichen Zentrums für Eurasische Integration und gesellschaftspolitische Forschung am Staatlichen Pädagogischen Institut Pawlodar (seit 26. Dezember 2017 – Staatliche Pädagogische Universität Pawlodar)
• 1999 – 2015 – Dozent, Seniordozent an der Innovativen Eurasischen Universität (Stadt Pawlodar)
• 1994 – 2000 – Wissenschaftlicher Mitarbeiter, leitender wissenschaftlicher Mitarbeiter, Abteilung des G. H. Potanin-Museums für Regionalgeschichte und Heimatkunde der Stadt Pawlodar
• 1993 – 1994 – Spezialist der 1. Kategorie des regionalen Kulturministeriums (Gebiet Pawlodar)

Wissenschaftliche Titel, Abschlüsse, Aktivitäten:
• Akademischer Abschluss „Magister der Soziologie“

x

    X