Riewelkuchen (2)

Zurück

Das Rezept des Gerichts „Riewelkuchen (2)“ (Сдобный пирог (2)) aus dem Buch „Die besten Rezepte von damals und heute: das Kochbuch der ethnischen Deutschen Kasachstans“.

Foto

Zutaten

Gekochte warme Milch
1L.
Eier
4 St.
Mehl
1 kg.
Margarine oder Butter
200 g.
Zucker
1 EL.
Eine Prise Salz
Trockenhefe
1 EL.
Pflanzenöl
Apfelmarmelade kann auf den Teig gelegt werden
Riewel:
Mehl
200 g.
Butter (warm)
125 g.
Zucker (kann ohne Zucker sein)
100 g.

Zubereitung

Teig:

Gießen Sie die Hefe in eine Tasse, füllen Sie sie mit warmem Wasser und fügen Sie 1 EL Zucker und 1 Esslöffel Mehl hinzu mischen Sie alles und lassen Sie 5 Minuten einwirken.

Kneten Sie den Teig wie gewohnt, er sollte nicht zu fest sein. Damit der Teig gut aufgeht, muss er ein wenig mit Pflanzenöl bestrichen werden.

Legen Sie den Teig an einen warmen Ort und lassen Sie ihn ein paar Mal aufsteigen.

Auf eine mit Mehl bestreute Fläche legen. Kneten, einen tellergroßen Fladen daraus machen. Der Teig sollte vor Freude „piepsen“, wie meine Großmutter sagte.

Ein Backblech mit Pflanzenöl einfetten, den tellergroßen Fladen nehmen und mit den Händen auf ein Backblech legen.

Riewel:

Butter, Mehl und Zucker in einer Schüssel mischen. Man kann auch ohne Zucker.

Mit den Fingern gründlich umrühren, bis Klumpen und Krümel entstehen. Den Teig mit Streuseln bestreuen.

Den Kuchen in den vorgeheizten Ofen geben.

x

    X