Strudel mit Schweinerippen und Sauerkraut

Zurück

Das Rezept des Gerichts „Strudel mit Schweinerippen und Sauerkraut“ (Штрудли со свиными ребрышками и квашеной капустой) aus dem Buch „Die besten Rezepte von damals und heute: das Kochbuch der ethnischen Deutschen Kasachstans“.

Foto

Zutaten

Schweinerippen
500 g.
Kartoffeln
500 g.
Sauerkraut
300 g.
Salz, gemahlener Pfeffer
Wasser
320 ml.
Für Strudel:
Warmes gekochtes Wasser
0,5 Tassen.
Eier
1 St.
Salz
0,5 TL.
Speisesoda
1 Prise.
Mehl
2,5 Tassen.
Pflanzenöl
2 EL.
Weiche Butter
etwas.
Zwiebeln (mittelgroß)
2-3 Stück

Zubereitung

Den Teig aus Wasser, Salz, Pflanzenöl, Soda, Mehl rühren. Der Teig muss leicht steif sein (wie für Maultaschen). Den Teig bedecken und ihn für 20 Minuten stehen lassen. Danach den Teig entzwei teilen, dünne Fladen rollen und sie mit Butter fetten. Eine Zwiebel schälen, klein schneiden und in Pflanzenöl anbraten. Die abgekühlte Zwiebelmasse gleichmäßig auf den Fladen verteilen, den Fladen einrollen und in kleine Stückchen schneiden.

Schweinerippen in Pflanzenöl anbraten, dazu in halbe Ringe geschnittene Zwiebeln zufügen. Später Sauerkraut dazulegen. Das Sauerkraut soll aus der Dose genommen und sofort zum Gericht hineingegeben werden. Es wird besser, wenn die Lake vom Kraut herabfließt – dann wird der Geschmack intensiver.

Alles anbraten, bis sich das Sauerkraut an Topfboden anhängt. Dann einen halben Teelöffel gemahlenen Pfeffer und gleich so viel Salz geben, alles rühren, Feuer ausmachen und das Ganze ziehen lassen.

Jetzt kann man Kartoffeln zubereiten: schälen, in Stücken 1-1,5 cm schneiden und sie auf das Fleisch legen. Gericht mit Wasser übergießen, so dass die Unterschicht von Kartoffeln kaum bedeckt wird. Strudel hinterher drauflegen, den Topf abdecken und zuerst auf stärkste Hitzestufe stellen, bis das Wasser kocht. Danach bei minimaler Hitzestufe weiter ungefähr eine Stunde kochen, bis die Kartoffeln fertig sind.

x

    X