Theater- und Musiksalon „Echo der Liebe“

Zurück

Am 12. März fand im Gebäude des Kasachisch-Deutschen Zentrums der Theater- und Musiksalon „Echo der Liebe“ statt, der Anna German gewidmet war, einer sowjetisch-polnischen Sängerin, Dichterin und Komponistin deutscher Herkunft. Veranstalter war die gesellschaftliche Stiftung „Vereinigung der Deutschen Kasachstans „Wiedergeburt“ unter Beteiligung von Kreativen Gruppen der gesellschaftlichen Vereinigungen „Wiedergeburt“ der Region Astana und Akmola“.

Das Drehbuch wurde von I. P. Liskov geschrieben und basiert auf realen Ereignissen aus dem Leben der Sängerin. Die Schauspieler zeigten sowohl Schauspiel- als auch Gesangsstücke, was das Publikum in eine warme Atmosphäre und einen gemütlichen Musikabends eintauchen ließ.

Gleich zu Beginn wurde den Gästen das Lied „Tanzende Eurydike“ von A. Rutz vorgestellt. Moderiert wurde der musikalische Abend von S.A. Rutz, der auch Leiter des Kindervokalensembles „Begeisterung“ ist, das das Lied „Nalivnoie Yablochko“ zum Besten gab.

Die Schlussakkorde waren die Lieder des Ensembles des Autorenliedes „Flamingo“, zum Abschluss führten sie das Lied „Echo Lyubvi“ auf.

Nach der Aufführung sangen die Teilnehmer mit Vergnügen Lieder aus dem Repertoire des Sängers. Im Saal waren Aufnahmen des Fotojournalisten N. Imamov ausgestellt, die während der Tournee des Sängers in der Stadt Tselinograd im Jahr 1974 aufgenommen wurden.

Übersetzung: Manuel Gross

Поделиться ссылкой:

x

    X