Die Grundlagen der Unterrichtsmethodik für Deutsch

Zurück
Основы методики преподавания немецкого языка

Die gesellschaftliche Stiftung „Vereinigung der Deutschen Kasachstans „Wiedergeburt“ widmet der Ausbildung junger Deutschlehrer besondere Aufmerksamkeit. In diesem Jahr werden die ersten acht Studenten die Ualichanow-Universität Kokschetau mit einem Berufsabschluss als „Lehrer für deutsche Sprache“ abschließen. Viele von ihnen sind bereits in der Kinder- und Spracharbeit der Gesellschaft der Deutschen in Kokschetau tätig.

Um die methodischen Kompetenzen der Absolventen zu verbessern, wurde auch für die Studenten des 3. Kurses zwischen 1. und 17. April 2021 das Projekt „Zyklus methodischer Webinare für Studenten der oberen Kurse, die in der Fachrichtung Lehrer für deutsche Sprache“ studieren“ im Rahmen des Projekts zur Unterstützung der deutschen Minderheit in Kasachstan durchgeführt. Die Jungs und Mädels haben an acht Webinaren (insgesamt 20 Stunden) zu den Grundlagen des Deutschunterrichts teilgenommen. Als Referentin trat Natalja Kozlowa auf, eine Multiplikatorin des Instituts für ethnokulturelle Bildung, sowie Methodistin und Psychologin. Im Rahmen der Webinare lernten die zukünftigen Deutschlehrer praxisorientierte Unterrichtsmethoden und interessante Übungen und Spiele zur Einführung und Festigung von Vokabeln und grammatikalischen Strukturen kennen, sie lernten, wie man das Zuhören effektiv organisiert und eine Unterrichtsstunde aufbaut, um den Schülern beizubringen, auf Deutsch zu sprechen. Die Studenten erhielten zusätzliche Materialien für die Durchführung des Unterrichts und nützliche Ratschläge zum Aufbau des Lernprozesses. Das Projekt erhielt viele positive Rückmeldungen:

Wiktoria Potanina, Studentin des 4. Kurses der Ualichanow-Universität Kokschetau: „Mir hat sehr gefallen, dass die Referentin ausführliche und detaillierte Antworten auf alle Fragen, die gestellt wurde, gegeben hat, die Vorträge selbst waren interessant und nicht unnötig in die Länge gezogen. Besonders hilfreich waren die verschiedenen Spielvarianten für die Schüler und die allgemeinen Empfehlungen zur Unterrichtsplanung.“

Pawel Korotun, Student des 4. Kurses der Ualichanow-Universität Kokschetau: „Der Kurs ist sehr informativ, interessant und wichtig für die praktische Arbeit! Jedes Thema des Kurses wurde von einer theoretischen und praktischen Basis und von zusätzlichen Materialien begleitet. Die Webinare haben eine sehr gute Grundlage für die zukünftige praktische Anwendung von jedem erlernten Instrument geboten. Die Struktur der Webinare war so organisiert, dass wir schrittweise von der Theorie zur Praxis übergingen. Dies war sehr praktisch, um das gewonnene theoretische Wissen zu festigen.“

Albert Glaser, Student des 4. Kurses der Ualichanow-Universität Kokschetau: „Dies waren sehr interessante und informative Webinare, die die Konzeption meines Unterrichts im Klassenzimmer verändern werden und mir beigebracht haben, die Struktur des Unterrichts richtig aufzubauen. Im Anschluss an jedes Webinar habe ich die erlernten Lehrmethoden, die interessanten und lebhaften Spiele angewandt. Das Ergebnis war sofort sichtbar, der Unterricht wurde glänzender und intensiver. Ich bedanke mich sehr bei Natalja für ihre Vorträge, sie sind eine unschätzbare Erfahrung.In der Zukunft würde ich gerne weiterhin an ähnlichen Kursen teilnehmen.“

Maksim Zhumenko, Student des 4. Kurses der Ualichanow-Universität Kokschetau: „Der Kurs entsprach voll und ganz dem im voraus angegebenen Thema und meinen Erwartungen. Alles war sehr harmonisch und interessant. Besonders wertvoll war es, dass die Referentin auch ihre eigenen Meinungen mit uns geteilt hat. Der interessanteste Teil des Kurses waren die im Detail ausgearbeiteten Anweisungen für die praktischen Aufgaben und die zeitnahen Ratschläge von Natalja Kozlowa zur Umsetzung und praktischen Anwendung des erlernten Wissens“.

Denis Katschanow, Student des 4. Kurses der Ualichanow-Universität Kokschetau: „Der Kurs war sehr inhaltsreich. Alle Ressourcen, die ich kennengelernt habe, waren mir vorher unbekannt. Fast alle Aufgaben konnten ohne Schwierigkeiten erledigt werden, da die Referentin detaillierteste Anweisungen gab. Vielen Dank an unsere Referentin Natalja Kozlowa für die zeitnahen Rückmeldungen, die Ratschläge und Tipps. Mir hat der leichte Materialfluss sehr gefallen. Das abwechslungsreiche Präsentationsmaterial mit Videoclips und praktischen Aufgaben ermöglichte es uns, tiefer in die Besonderheiten der untersuchten Werkzeuge einzutauchen“.

Olga Schtajnprajs, Studentin des 4. Kurses der Ualichanow-Universität Kokschetau: Der Kurs ist sehr interessant und aktuell, er besitzt eine ernsthafte praktische Zielrichtung und ermöglicht es, recht schnell, die sehr schwierigen Probleme bei der Schaffung eines qualitativ hochwertigen Bildungsprozesses zu überblicken. Zweifellos gefiel mir der Inhalt, die Form der Materialpräsentation (ein separates „Dankeschön“ für diese praktische Übung), die praktischen Aufgaben und das Rückmeldungssystem hierfür, sowie die Variabilität der für die Erschließung präsentierten Ressourcen“.

Um das erschlossene Material zu festigen, erwartet die Studenten ein Praktikum in einer Regionalgesellschaft unter methodischer Begleitung eines regionalen Kurators und Methodisten.

Ju. Galler

Übersetzung: Philipp Dippl

Поделиться ссылкой:

x

Яндекс.Метрика
X